• ReadingWitch

Mörderische Unterhaltung

Mord Couture

Krimi-Rollenspiel und Kochbuch


Mord Couture
Mord Couture

Als Geschenk meiner Schwiegereltern lag diese Box unter dem letzten Weihnachtsbaum. Ein Krimidinner zum Selbstgestalten. Meine Tochter und ich waren sofort begeistert. Sowas haben wir noch nie gemacht und wissen auch nicht was auf uns zu kommt, aber die Box sieht großartig aus und in den sozialen Medien sieht man ja auch oft reels etc...


Nach kurzem Studieren des Inhalts stand schnell fest, dass dieses Krimidinner eine Abend füllende Veranstaltung sein äwird, die einer gewissen Vorbereitung bedarf. Das Set besteht aus einem Kochbuch, welches auch die Spielanleitung enthält, Einladungskarten mit den sehr geheimen Informationen zum jeweiligen Teilnehmer, Tischkarten, Spielkarten für zwölf spannende Runden sowie eine Skizze des Tatorts.


Was uns sofort begeistert hat, sind die ausgefallenen Rezepte im Kochbuch "Mord Cuisine". Für jeden Geschmack ist etwas dabei und die Zutaten sind ungewöhnlich. Da ich leidenschaftlich gerne koche und auch meine große Tochter daran immer mehr Interesse entwickelt, haben wir, noch bevor wir die Anleitung zum Spiel entdeckten, das Menü für den Abend gestaltet. Außerdem haben wir uns ausgemalt, wie die Tischdeko und das Essen auf den Tellern aussehen soll. Es war ein Feeling wie bei "Das perfekte Dinner". Das Buch ist wie jedes andere Kochbuch in Vorspeise, Hauptgang und Nachspeise gegliedert, allerdings mit Kapitelüberschriften wie "Killer Alliance" oder "Classy Massacre" an das Rollenspiel angepasst. Diese Überschriften haben wir auf unsere Menükarte übernommen.



Doch egal wie lecker und ausgefallen das Essen ist, ohne Gleichgesinnte funktioniert ein Krimidinner nicht. Also vertieften wir uns in die Spielanleitung und legten schnell die Teilnehmer fest. Etwas unglücklich ist dabei, dass die Anzahl der Spieler genau sechs sein muss. Mit weniger oder mehr Gästen lässt sich das Konzept nicht umsetzen. Da wir zu siebt waren, musste einer die Leiche sein.



Die Rollen waren verteilt und die Einladungen verschickt. Dann war der große Abend da. Das Dinner war vorbereitet und die Gäste trafen ein. Und unsere Gäste lebten ihre Rollen. Es fing bei den Outfits an und hörte beim Verhalten nicht auf. Ich bin sicher, dass wir alle unentdeckte Schauspieltalente sind... Selbst die Leiche wurde von meinem Mann hervorragend gespielt.


Der Plot des Spiels ist schnell erzählt: Claude Doedel - Inhaber des Unternehmens Claude Doedel Couture (CDC) wird tot in seiner Villa aufgefunden. In seiner Brust steckte der Absatz eines Stilettos. Die Polizei spricht von Mord. Am Tisch sitzen nun seine engsten Vertrauten und fragen sich, wer von ihnen der Mörder ist. Die Rollen sind so ausgelegt, dass sie jedes Klischee bedienen und deshalb für den Spieler leicht umzusetzen sind. Diese Charaktere sind überzeichnet und wirken deshalb irgendwie vertraut, weil man ihnen in Filmen und Büchern bereits begegnet ist. Was mich in einem Roman entsetzlich langweilen würde, war in diesem Rollenspiel einfach nur unterhaltsam. In den Spielrunden ist alles erlaubt: lügen, betrügen, fabulieren und andere beschuldigen. Jeder ist ein Detektiv und versucht den Mörder zu überführen.


Von mir gibt es eine absolute Spielempfehlung. Die Kombination aus gutem Essen und einem gelebten Krimi war für uns unvergesslich. Wobei das Rollenspiel auch ohne das großartige Essen umgesetzt werden kann.



118 Ansichten6 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen