• ReadingWitch

Dreiecksbeziehung a`la Bridget Jones

Aktualisiert: Okt 7


Rezension "Bridget Jones` Baby"

Bridgets chaotisches Leben geht auch in diesem Band weiter. Sie ist wieder Singel - selbstverschuldet und wieder auf der Suche nach ihrem großen Glück. Diesmal beschert Helen Fielding unserer Bridget Nachwuchs. Und Bridget wäre nicht Bridget, wenn ihre Schwangerschaft ohne Abenteuer und Verwicklungen ablaufen würde.


Der Hauptcharakter Bridget geht auf die 40 zu und die biologiesche Uhr tickt. Familie und Freundeskreis werden nicht müde unsere Bridget daran zu errinnern und sie damit unter Druck zu setzen. Doch um dem Umfeld den Kinderwunsch zu erfüllen, fehlt Bridget der Mann. Und damit wären wir mitten in der Geschichte. Auf einer Feier trifft Bridget ihren Exmann Marc Darcy und unter Einwirckung von Alkohol verbringen sie eine leidenschaftliche Nacht mireinander. Am nächsten Tag distanziert sich Marc jedoch mit seiner steifen Art wieder von Bridget und treibt sie damit - wer hätte das gedacht- in die Hände von Daniel Cleaver. Das bleibt nicht ohne Folgen. Kurze Zeit später stellt Bridget fest, dass sie schwanger ist. Und wie sollte es anders sein - sie weiß nicht, wer der Vater des Babys ist.


In dem gewohnten Tagebuchstil führt uns Helen Fielding durch Bridgets Alltag. Mit viel Sinn für Humor erleben wir die Tücken einer Schwangerschaft in Bridgets Welt. Der Schreibstil ist locker und spritzig wie immer. Man trifft bekannte Charaktere wieder und die Protagonistin Bridget verstrickt sich immer wieder in ihren neurotischen Gedanken und lässt dabei kein Fettnäpfchen aus. Dabei wirkt sie trotzdem sympatisch und autentisch mit ihrer schusseligen Art.


Es ist ein lustiger und unterhaltsamer Roman, der viele Klischees aufgreift ohne dabei langweilig zu sein. Als Basis dient die bekannte Dreiecksgeschichte zwischen Bridget, Marc und Daniel und wird in diesem dritten Band auf eine neue Eben gehoben. Sie müssen zu dritt eine Schwangerschaft überstehen. Man lacht und leidet zusamen mit Bridget und manchmal, da muss man einfach die Augen schließen vor lauter fremdschämen.


Ich liebe die Bücher um Bridget Jones von Helen Fielding. Es ist keine komplizierte oder tiefgreifende Lektüre, eher ein amüsantes Intermetzzo für Zwischendurch. Aber es ist immer wieder ein Vergnügen diese Romane zu lesen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung, besonders wenn jemand unkomplizierte Unterhaltung sucht.



22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen